Menu

Fenster, Türen & Tore

Varianten

Fenster und Haustüren werden in zahlreichen Arten und Ausführungen angeboten. Nachfolgend vermitteln wir einen Überblick zu den wichtigsten Varianten:

Festfenster

Drehfenster

Kippfenster

Drehkippfenster

Schwingfenster

Schiebefenster

Material

Fenster und Haustüren werden in zahlreichen Arten und Ausführungen angeboten. Nachfolgend vermitteln wir einen Überblick zu den wichtigsten Varianten:

 

Kunststoff

Holz

Aluminium

Holz/Aluminium

Formen

Auch Fensterrahmen gibt es nicht nur im klassisch rechteckigen Stil. Sehen Sie hier eine Auswahl:

Sprossentypen

Sprossen wirken stilbildend und geben dem Haus eine besondere Note. Unser Angebot umfasst vier verschiedene Linien, für jeden Geschmack.

 

glasteilende Sprossen

aufgespiegelte Sprossen

innenliegende Alu-Sprossen

innenliegende Messing-Sprossen

Rahmenfarben

Hier sehen Sie eine Farbauswahl am Beispiel von Kunststoff-Fenstern. Die ausführliche Farbübersicht für alle Materialien finden Sie auf der Homepage des Herstellers, wenn Sie diesem Link folgen (öffnet sich in einem neuen Fenster).

 

Folie Achatgrau

Folie Achatgrau Holz

Folie Achatgrau

Folie Achatgrau Holz

Glasvarianten

Fenster ist nicht gleich Fenster. Vier unterschiedliche Glasvarianten stehen Ihnen zur Auswahl.

 

3-fach Glas (U-Wert = 0,6)

3-fach Glas (U-Wert = 0,5)

3-fach Glas mit höherer Lichtdurchlässigkeit

Schallschutzglas

Ornamentgläser

Dieses ist eine Auswahl an Ornamentgläsern. Gern stellen wir Ihnen weitere Muster vor. Schauen Sie vorbei.

 

Klarglas

Pave weiß

Uadi weiß

Satinato weiß

Satinato grün

Satinato blau

Marmorglas

Master Carre

Ornament 523

Ornament weiß

Chinchilla

Weitere Ornamentgläser finden Sie in unserer Ausstellung.

Panzerglas

Sicherheitsgläser werden nach DIN 52290 in drei Hauptkategorien unterteilt:

Durchwurfhemmend (Klassen A1-A3 und B1-B3)
Durchschusshemmend  (Klassen C1-C5)
Sprengwirkungshemmend (Klassen D1-D3)

Nachfolgend werden die Anforderungen an die gängigste Form für ein Einbruchschutzglas A3 exemplarisch dargestellt:

 

Die Anforderungen für ein Sicherheitsglas der Sicherheitsstufe A3 stellen sich wie im Schaubild links illustriert dar.

Scheibenmaße: 110 x 90 cm
Fallhöhe: 9 m
Fallgewicht: 4,11 Kg, D=10 cm
Anzahl der Würfe: 9

Erläuterung:
Eine A3 Verglasung hält dieser Belastung stand. Erreicht wird dies durch eine sehr zähe Folie in Scheiben-zwischenraum. Die Scheibe platzt zwar, aber die Splitter fallen nur sehr schwer heraus, weil die Folie mit dem Glas verklebt ist, s. Bild rechts. 

Pave weiß

Uadi weiß

Einbruchschutz

1. Durch den Einbau von Pilzzapfen und verengten Schließblechen verkeilt sich der Fensterflügel beim Versuch ihn auszuhebeln so erheblich, dass das Fenster verschlossen bleibt.

2. Diebe versuchen durch aufbohren des Fensterflügels in der Nähe des Fenstergriffes den Griff von außen zu bewegen. Durch die leicht zu bedienende Sperrtaste wird dies verhindert und die ungebetenen Gäste bleiben draußen.

3. Durch den Einbau einer hochfesten Folie aus Polykarbonat im Scheibenzwischenraum verklebt die Folie beim Versuch die Scheibe einzuschlagen mit den Glasscherben und die Scheibe wird für weitere Schläge elastisch.

Haustüren

Die Gestaltungsmöglichkeiten für Haustüren sind sehr vielfältig. In den unteren Bildern zeigen wir eine Auswahl von Haustürmodellen unseres Geschäftspartners Unilux:

Sicherheitstechnik

Haustüren sind vom technischen Aufbau her ähnlich gestalltet wie Fenster und Terrassentüren. Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist die deutlich aufwendigere Verriegelungstechnik.

 

Aushebelsicherung

Schwenkriegel

VA-Schließleiste

Türfänger

 

Quellenangabe zur vorstehenden Präsentation: Das Bildmaterial wurde zum Teil von unserem Geschäftspartner Unilux zur Verfügung gestellt.

Montagetechnik

RAL-Montage

Als Markenzeichen für die Montage von Fenstern und Haustüren hat sich in letzter Zeit der Begriff RAL Montage etabliert. Die Definition dieses Begriffes ist allerdings nicht unklar. Im Leitfaden der „RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V. findet man dazu folgende Aussage:

„Der im Leitfaden beschriebene Stand der Technik wurde als Grundlage für das RAL-Gütezeichen Fenster + Montage eingeführt. Daraus resultierte dann in der Folgezeit die irreführende Verwendung von der "RAL-Montage" als Synonym für eine Montage nach den anerkannten Regeln der Technik. Unter dem wirtschaftlichen Druck der letzten Jahre stellt man diese Anforderungen gelegentlich als übertrieben oder gar als "Luxus-Montage" dar. Doch dies ist nur ein Zeichen mangelnder Sachkenntnis über die geänderten Erfordernisse. Eine "RAL-Montage" im Sinne des Wortes gibt es nicht. Mit einem Einbau nach den Vorgaben des Leitfadens zur Montage werden nur die allgemein anerkannten Regeln der Technik erfüllt.“

Den in der Praxis z.T. stark unterschiedlichen Wandaufbauten muss bezüglich der Einbauart von Bauelementen Rechnung getragen werden. Wir orientieren uns dabei an den Vorgaben des Montageprofis „Adolf Würth GmbH“. Die empfohlenen Einbauarten werden in der nachfolgenden Übersicht dargestellt:

 

Zweischaliges Mauerwerk mit Wärmdämmung und Hinterlüftung:

Horizontalschnitt

Vertikalschnitt im Sockelbereich

Horizontalschnitt mit Rollladen-Führungsschiene

 

Einschaliges Mauerwerk:

Horizontalschnitt

Vertikalschnitt im Sockelbereich

Horizontalschnitt mit Rollladen-Führungsschiene

Fugendichtbänder

Die neuesten Bestimmungen der Energieeinsparverordnung fordern für den Neubau eine hohe Dichtigkeit der Gebäudehülle.  Um dies zu erreichen werden kommen im Innenbereich dampfdiffusionsdichte und im Außenbereich dampfdiffusionsoffene Fugendichtbänder zum Einsatz.

 

Tore

Varianten nach Öffnungsfunktion

Schwingtor

Schiebetor*

Sektionaltor

*Das Bild wurde von unserem Geschäftspartner Novoferm zur Verfügung gestellt.